Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Pawian gGmbH ist Unterzeichnerin der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ und verpflichtet sich damit offen zu legen, welche Ziele die Pawian gGmbH verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet.

Weitere Informationen über die Initiative und deren Unterzeichner unter:

http://www.transparency.de/Nonprofit-Sektor.1612.0.html

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Pawian gGmbH
Perleberger Straße 27, 10559 Berlin
Gründungsjahr: 1999

2. Gesellschaftsvertrag der Pawian gGmbH

Gesellschaftsvertrag Pawian gGmbH

Unser Leitbild

3. Anerkennung als gemeinnützige Körperschaft

Körperschaftssteuerbescheid 2013

4. Name und Funktion der Entscheidungsträger

Gesellschafter

Der Anti-Drogen-Verein e.V. (vertreten durch den Vorstand des ADV e.V.) ist alleiniger Gesellschafter der Pawian gGmbH.

Gesellschafterversammlung

Alle Beschlüsse für die Pawian gGmbH werden auf der Gesellschafterversammlung gefasst.

Geschäftsführung

Die Gesellschaft wird vertreten durch den Geschäftsführer Gerhard Schmidt-Burda. Eine Befreiung nach § 181 BGB liegt nicht vor.

5. Bericht über die Tätigkeiten

Tätigkeitsbericht-2014-Pawian-gGmbH

6. Personalstruktur

Bei der Pawian gGmbH arbeiteten im Jahre 2014 im Durchschnitt 6 festangstellte MitarbeiterInnen, davon 4 Vollzeit- und 2 Teilzeitkräfte, 4 Umschüler sowie insgesamt 8 Aushilfen.

7. Mittelherkunft

Die Pawian gGmbH finanziert sich durch:

  • Zuwendung durch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
  • ESF-Mittel
  • Arbeitsagentur
  • Umsatzerlöse

Pawian-gGmbH-Bilanz_Gewinn und Verlustrechnung-2014

8. Mittelverwendung

Die zur Verfügung stehenden  Mittel werden ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwandt. Die zweckentsprechende Mittelverwertung wird im Rahmen der jährlichen Wirtschaftsprüfung regelmäßig geprüft.

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Die Pawian gGmbH ist Mitglied im PARITÄTISCHEN (LV Berlin e.V.). Nähere Informationen siehe Punkt 4.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10 % der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Im Jahr 2014 gab es von der Agentur für Arbeit, sowie vom Land Berlin eine Zuwendung, die mehr als 10% der Jahresseinnahmen betrug.